Geburtsbeihilfe

Was ist die Geburtsbeihilfe?

Die Geburtsbeihilfe ist eine Prämie die bei der Geburt eines Kindes gezahlt wird.

Wer beantragt die Geburtsbeihilfe?

Der Antrag wird in der folgenden Reihenfolge eingereicht:

  • durch den Vater
  • die Co-Mutter, wenn diese älter als die Mutter ist
  • durch die Mutter

Wenn sie weder Arbeitnehmer noch Selbstständige sind, wird der Antrag durch die älteste der Personen aus der nachstehenden Liste gestellt, wird der Antrag durch die älteste der Personen aus der nachstehenden Liste gestellt:

  • der Partner der Mutter
  • ein Großelternteil des Kindes, wenn diese Person im gleichen Haushalt lebt
  • ein Onkel oder eine Tante, wenn diese Person im gleichen Haushalt lebt
  • ein (Halb-)Bruder oder eine (Halb-)Schwester des Kindes (selbst, wenn sie außerhalb des Haushaltes leben)

Wer erhält die Geburtsbeihilfe?

Die Geburtsbeihilfe wird an die Mutter gezahlt.

Im Falle der Co-Mutterschaft wird die Geburtsbeihilfe der Älteste der zwei Muttern ausgezahlt.

Wann können Sie die Geburtsbeihilfe beantragen?

Sie können die Geburtsbeihilfe nach 24 Wochen Schwangerschaft beantragen und bis zu fünf Jahre nach der Geburt des Kindes.

Sie können die Geburtsbeihilfe auch für ein Kind erhalten, das nach einer Schwangerschaft von mindestens sechs Monaten tot geboren wird. Die Prämie wird nur gezahlt, wenn Sie Ihrer Kindergeldkasse die „Urkunde über die Meldung eines leblosen Kindes“ zugeschickt haben.

Die Geburtsbeihilfe wird ab dem achten Schwangerschaftsmonat ausgezahlt.

Beispiel

Barbara soll am 31. Dezember niederkommen. Sie kann ab dem 1. September einen Antrag auf Geburtsprämie stellen. Sie erhält die Geburtsprämie frühestens ab dem 1. November.

Wie die Geburtsbeihilfe beantragen?

Für ein erstes Kind :

Wenn Sie arbeiten oder in den Genuss von Sozialleistungen kommen, so bitten Sie Ihren (letzten) Arbeitgeber oder seine Kindergeldkasse, Ihnen ein Formular „Antrag auf Geburtsprämie“ (Modell E) auszuhändigen. Sie können es auch selber von der Webseite dieser Kindergeldkasse downloaden und ausdrucken. Vervollständigen Sie dieses Formular, unterschreiben es und senden es an die Kindergeldkasse Ihres (letzten) Arbeitgebers.

Wählen Sie auch, wie Sie die Familienzulagen erhalten möchten: auf einem Konto oder per Zirkularscheck. Wenn Sie keine Wahl treffen, erfolgt die Auszahlung automatisch per Zirkularscheck.

Für die folgenden Geburten:

Schicken Sie Ihrer Kindergeldkasse eine Bescheinigung darüber, dass Sie seit mindestens fünf Monaten schwanger sind.

Wo die Geburtsbeihilfe beantragen?

  • Wenn Sie arbeiten (oder arbeitslos, pensioniert oder krank sind), reichen Sie den Antrag bei der Kindergeldkasse Ihres (letzten) Arbeitsgebers ein.
  • Wenn Sie Selbstständiger sind, stellen Sie bitte Ihren Antrag bei FAMIFED oder Ihrer Kindergeldkasse.
  • Wenn Sie Grenzgänger sind, stellen Sie bitte Ihren Antrag bei FAMIFED (Hasselt, Luxemburg oder Eupen)
  • Schicken Sie den Antrag an FAMIFED wenn Ihre Situation die Folgende ist:
    • Mitglied des Lehrkörpers und Personalmitglied der Zentren für Schülerbegleitung
    • (ehemaliger) Beschäftigter des öffentlichen Dienstes
  • Stellen Sie den Antrag bei der Bezirksstelle Ihres Wohnortes, wenn Ihre Situation eine der folgenden ist
    • Artist
    • Hauspersonal
    • Elternteil mit einer Behinderung ohne Beruf
    • studierendes Elternteil
    • arbeitslos, krank oder pensioniert, ohne jemals gearbeitet zu haben

Wenn Sie weder Arbeitnehmer noch Selbstständiger sind und auch keine Sozialleistungen erhalten, können Sie gegebenenfalls die garantierte Geburtsbeihilfe erhalten. Um die garantierte Geburtsbeihilfe zu erhalten, füllen Sie bitte den Antrag auf vorzeitige Auszahlung der garantierten Geburtsbeihilfe aus.

Welchen Betrag erhalten Sie?

Kind
1. Kind € 1.247,58

(idem, wenn es sich um das erste Kind von einem der beiden Eltern handelt)

Jedes weitere Kind € 938,66
Jedes Kind einer Mehrfachgeburt € 1.247,58

Postnatal

  • Schicken Sie Ihrer Kindergeldkasse die 'Bescheinigung für den Erhalt der Geburtsbeihilfe', die Sie von der Gemeinde erhalten.
  • Sie brauchen kein einziges anderes Formular auszufüllen, um die monatlichen Familienzulagen zu erhalten.
  • Sie können die Geburtsbeihilfe auch für ein Kind erhalten, das nach mindestens sechs Monaten Schwangerschaft tot geboren wurde. Schicken Sie Ihrer Kindergeldkasse die 'Urkunde über die Meldung eines leblosen Kindes'.
  • Die Geburtsbeihilfe kann auch für die Kinder gezahlt werden, die im Ausland geboren werden. Das Kind muss innerhalb der beiden Monate nach der Geburt in Belgien angemeldet werden. Der Antragsteller zum Zeitpunkt der Geburt in Belgien arbeiten oder Sozialleistungen beziehen.
Search terms: Geburtsbeihilfe, Geburt